was wir tun

 

ZIELE

  • Stärkung der demokratischen, reformorientierten und proeuropäischen Kräfte in der Ukraine
  • Aufklärung der ukrainischen Gesellschaft über europäische Prinzipien und Strukturen
  • Information der deutschen Öffentlichkeit über gesellschaftliche und politische Entwicklungen in der Ukraine
  • Aufbau von Netzwerken junger Expertinnen und Experten, die sich lang­fristig in beiden Ländern für die Intensivierung des ukrainisch-deutschen bzw. des ukrainisch-europäischen Dialogs engagieren

INSTRUMENTE

  • Seminare und Fortbildungen für reformorientierte Kräfte in den ukrainischen Regionen (Zivilgesellschaft, Verwaltung, Lokalparlamente)
  • Expertentreffen, Rundtisch­gespräche, Podiumdiskussionen auf regionaler Ebene
  • Unterstützung regionaler bürgergesellschaftlicher Initiativen durch Kleinprojekteförderung
  • Studien- und Begegnungsreisen
  • Internationale Jahreskonferenzen

Regionales Netzwerk

Seit Mai 2017 haben die Kiewer Gespräche ihre Arbeit in der Ukraine wesentlich erweitert und kooperieren nun mit Partnerorganisationen in Cherkasy, Odesa, Kharkiv, Dnipro, Lviv, Mykolaiv, Mariupol und Sloviansk. Das neue landesweite Netzwerk der Kiewer Gespräche entwickelt Methoden zur Bürgerbeteiligung bei Stadtentwicklungsprozessen in 35 Klein- und Mittelstädten der Ukraine. Aktive Bürgerinnen und Bürger setzen sich in ihren Städten für partizipative Konzepte bei der Gestaltung des öffentlichen Raums ein, für eine bürgernahe Verwaltung und transparente Budgets, für die Entwicklung von lokalem Kleinunternehmertum und die Bekämpfung von Korruption und Misswirtschaft. Die Kiewer Gespräche unterstützen die regionalen reformorientierten Kräfte durch Fortbildungen, Begegnungsreisen, Kontaktvermittlung zu europäischen Kooperationspartnern und Zugang zu internationalen Netzwerken.