Podiumsdiskussion 

Die Ukraine - vor dem Abgrund der Spaltung und Radikalisierung oder auf dem Weg zur demokratischen Konsolidierung?

 

Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Unter den Linden 78, 10117 Berlin

Die „Kiewer Gespräche“, die Euromaidan Wache, die Internationale Renaissance Foundation und die Schwarzkopf Stiftung organisierten eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Die Ukraine – vor dem Abgrund der Spaltung und Radikalisierung oder auf dem Weg zur demokratischen Konsolidierung?“ in der Vertretung der Europäische Kommission in Berlin.

Die Experten Ali HamsinViacheslav LikhachevJosef Zisselsund Anton Shekhovtsov betonten eine immer steigende Gefahr seitens Russlands für die ukrainischen Bürgerinnen und Bürger in den nord-östlichen Regionen. Zugleich dementierten sie Gerüchte über einen wachsenden Faschismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus in der Ukraine und riefen den Westen auf, härtere Sanktionen gegen Russland zu verhängen und mit einer starken konsolidierten Stimme gegen Putin vorzugehen. Es sei unverantwortlich, dass Russland im XXI. Jahrhundert unbestraft gegen internationale Abkommen verstößt und die Weltordnung gefährdet.

Einen kurzen Bericht der Diskussion zum Nachlesen finden Sie hier.

Zurück