Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig

Anmeldung über diesen Link

 

Ukraine: Kultur trotz Krieg

Die Kulturlandschaft der Ukraine hat sich seit der Euromaidan-Revolution deutlich verändert. Dabei sind zahlreiche Initiativen entstanden, die den Menschen die Möglichkeit bieten, sich künstlerisch zu entfalten und kreativ auszudrücken. Gleichzeitig fördern diese Projekte eine kritische Auseinandersetzung mit den sozialen und politischen Prozessen in der Ukraine. Themen wie Menschenrechte, Korruption, politische Verfolgung, Verlust und Zerstörung, Identität und Zukunftsperspektiven dominieren den Diskurs. Was sind das für Menschen und Gruppierungen, die solche Veränderungen vorantreiben? Welches Gehör finden die Kulturdebatten in der Ukraine und außerhalb? Wie helfen die neuen kulturellen Initiativen den Menschen die Folgen des Krieges zu verarbeiten? Wie kann der deutsch-ukrainische Dialog die Kulturszene in der Ukraine fördern?

18.00 Einlass

18.30 Begrüßung

Stefanie Schiffer, Geschäftsführerin, Europäischer Austausch, Berlin

Uwe Schwabe, EuropaMaidanLeipzig e.V

18.40 Diskussion

Jurko Prochasko, ukrainischer Essayist, Germanist, Schriftsteller und Übersetzer, Lwiw

Victoria Amelina, ukrainische Schriftstellerin, Lwiw

Stanislav Fedorchuk, Projektleiter der Anthologie der ukrainischen Schriftsteller des Donbass "Poroda", ukrainischer Politologe, Herausgeber und Autor des Buches „Abbau von Heuchelei“, Donezk

Moderator: Reinhard Bohse, EuropaMaidanLeipzig e.V 

20.30 Kleiner Empfang und weitere Gespräche

Das aktuelle Programm finden Sie hier.

Die Arbeitssprachen sind Deutsch und Ukrainisch mit Verdolmetschung

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 12. Februar 2018 unter dem folgenden Link

Veranstalter: Kiewer Gespräche und EuroMaidanLeipzig e.V.

Das Fotoalbum zur Veranstaltung

Videos finden Sie auf unserem YouTube Kanal

 

Zurück