News

Archiv

 

Stellen- ausschreibung: Redakteurs/in für politische Bildungsarbeit (Berlin)

Der Europäische Austausch gGmbH Berlin besetzt zum 20.1.2019 die Stelle eines/er Redakteurs/in für politische Bildungsarbeit (40 Wochenstunden). Zu den Aufgaben gehören: Faktchecking zu wahlrelevanten Themen und Social-Media-Monitoring; Erarbeitung von Materialien zu Medienpädagogik und politischer Bildung (Voter Education); Aufbau eines Netzwerks an Experten im Bereich Wahlen und Medienpädagogik; Administrative Projektkoordination.

mehr...

Stellen- ausschreibung: Medien- pädagogen/in (Berlin)

Der Europäische Austausch gGmbH Berlin besetzt zum 20.1.2019 die Stelle eines/er Medienpädagogen/in (20 Wochenstunden). Zu den Aufgaben gehören Konzeption, Organisation und Durchführung von Trainings und Webinaren zum Thema Wahlen; Entwicklung von medienpädagogischen „Toolkits“ zur Wahlthematik, Kommunikation mit Wahlexperten; Abstimmung mit Projektleitung, Redakteuren und Dienstleistern.

mehr...

WAS PASSIERT, WENN MAN WAS MACHT (wo vorher keiner was gemacht hat)

Am 13. und 14. November kamen vier UkrainerInnen auf Einladung der KIEWER GESPRÄCHE nach Deutschland und sprachen an der Hochschule Zittau/Görlitz über ihre Erfahrungen beim zivilgesellschaftlichem Engagement. Natalia Yeryomenko, Andrey Palash, Olena Sablina und Yaroslav Minkin haben alle bereits mehrere Projekte im Bereich Erinnerungskultur, Stadtentwicklung, Kulturpolitik und Jugendarbeit durchgeführt und wissen nur zu gut, was es bedeutet, in der Ukraine aktiv zu werden.

mehr...

Mariupol: Bericht eines Bewohners

Die Hafenstadt Mariupol liegt im Südosten der Ukraine am Asowschen Meer. Seit zwei Jahren befindet sich hier eine der acht Regionalvertretungen der KIEWER GESPRÄCHE. Mariupol leidet seit 2014 erheblich am Krieg im Donbas und befindet sich nur 15 Kilometer von der Frontlinie entfernt. Wie nimmt die Bevölkerung der Stadt die aktuelle militärische Zuspitzung und die Erklärung des Kriegszustandes wahr? Dazu eine Einschätzung unseren Koordinators vor Ort, Vladyslav Zaitsev.

mehr...

BERICHTE AUS DEN ARBEITSGRUPPEN DER JAHRESKONFERENZ “DIE UKRAINE VOR DEM SUPERWAHLJAHR 2019 – DIE REGIONEN IM FOKUS“

Kurzzusammenfassung der drei Arbeitsgruppen bei der 14. Jahreskonferenz der Kiewer Gespräche in Berlin, Oktober 2018. Die erste Arbeitsgruppe befasste sich mit dem Thema "Wahlkampf und reformorientierte Akteure". Die zweite Arbeitsgruppe nahm die justizielle Aufarbeitung der Gewalttaten während des Euromaidans, der Gewaltexzesse in Odesa und der anhaltenden militärischen und zivilen Gewaltakte im Donbas in den Blick. Die dritte Arbeitsgruppe schließlich untersuchte das Potenzial von Stabilisierung und Wachstumschancen in der Ostukraine.

mehr...

Stellenausschreibung: Referent/in für politische Öffentlichkeitsarbeit (Berlin)

Der Europäische Austausch gGmbH Berlin besetzt zum 1.2.2018 die Stelle eines/er Referenten für politische Öffentlichkeitsarbeit (40 Wochenstunden). Die Stelle ist eine Elternzeitvertretung und auf drei Monate befristet. Zu den Aufgaben gehören Koordination der internationalen Öffentlichkeitsarbeit der beiden Programme des Europäischen Austausch, Verfassen von Pressemitteilungen und Nachrichten in den sozialen Meiden, Pflege der Webseiten der Organisation, Verfassen von monatlichen Newslettern.

mehr...

Kultur- Aktivismus für offene Städte in der Ukraine

Am 13.11.2018 fand in Chemnitz unsere Podiumsdiskussion zu "Kulturaktivismus für offene Städte in der Ukraine" statt. Unsere Gäste junge Kulturarbeit im Kontext des gesellschaftlichen Wandels in der Ukraine. Unsere Gäste Natalia Yeryomenko aus Chernivtsi/Berlin, Andrey Palash, Kulturmanager aus Dnirpo, und Olena Sablina, zivilgesellschaftliche Aktivistin aus Pervomaisk, sprachen mit der Chemnitzer Theatermacherin Gabi Reinhardt über junge Kulturarbeit im Kontext des gesellschaftlichen Wandels in der Ukraine.

mehr...

Ukrainische Kultur-Initiativen zu Gast in Sachsen

Urbane Räume sind Schauplatz gesellschaftlicher Veränderungen – dies gilt auch für die Ukraine. Am 13. und 14. November veranstalten die KIEWER GESPRÄCHE zwei Podiumsdiskussionen in Chemnitz und Görlitz, bei denen wir Kulturinitiativen in den Blick nehmen, die sich für eine gemeinwohlorientierte und offene Gesellschaft engagieren. Mit Gästen aus Dnipro und Chernivtsi diskutieren wir überspannende sozio-kulturelle Projekte und ihren gesellschaftlichen und politischen Kontext.

mehr...

Erklärung der Kiewer Gespräche zu Angriffen und Bedrohungen gegen Aktivistinnen und Aktivisten der Zivilgesellschaft in der Ukraine

Mit großer Sorge sehen wir die zunehmenden Angriffe und Bedrohungen gegen Politikerinnen und Politiker, Journalistinnen und Journalisten sowie Aktivistinnen und Aktivisten der Zivilgesellschaft in der Ukraine. Beispielhaft nennen wir Oleg Mykhailyk, der im September ein Sniper-Attentat nur knapp überlebte, und die Regionalkoordinatorin der Kiewer Gespräche Olga Altunina, die wegen ihrer Arbeit im Slowjansker Stadtrat derzeit persönlich bedroht wird. Seit Beginn des Jahres wurden über 50 Angriffe auf zivilgesellschaftliche Aktivistinnen und Aktivisten gemeldet.

mehr...

DIE UKRAINE VOR DEM SUPERWAHLJAHR 2019 – DIE REGIONEN IM FOKUS

Am 16.-17. Oktober 2018  fand in der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin die 14. Jahreskonferenz der KIEWER GESPRÄCHE zum Thema „Die Ukraine vor dem Superwahljahr 2019 – die Regionen im Fokus“ statt. Zahlreiche prominente Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Medien debattierten über aktuelle politische Entwicklungen in der Ukraine, über die Aussichten für eine Wahlrechtsreform und die Bedeutung der Regionen für die kommenden Präsidentschafts- und Parlamentswahlen.

mehr...

Die Fähigkeit, etwas zu ändern

Die Oblast Odesa im Südwesten der Ukraine hat mit vielen strukturellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Die KIEWER GESPRÄCHE haben dort nun den #CapacityChallenge, ein umfangreiches Programm zur Entwicklung von zivilgesellschaftlichen Projekten, durchgeführt.

mehr...

Moderne Rentner mit viel Engagement!

Die Akademie des modernen Rentners "Bumerang" verbindet auf ungewöhnliche Weise Interessen und Bedürfnisse von aktiven älteren und jungen Menschen, und wurde dafür im Frühjahr 2018 mit einer Mini-Grant der KIEWER GESPRÄCHE belohnt! Durchgeführt werden all diese Aktionen von den jugendlichen Teilnehmern der Ukrainian Leadership Academy. Auf diese Weise werden verschiedene Generationen zusammengebracht. Dadurch entsteht ein permanenter Austausch und eine Dynamik, das Land über die Generationen hinweg neu zu gestalten!

mehr...

Einführung des Bürger-Haushalts in Sloviansk

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer lokalen Beteiligungskultur ist in vielen Städten weltweit der "Bürgerhaushalt". Dabei werden die Bürger in die Planung von öffentlichen Ausgaben und Einnahmen mit einbezogen. 1989 im brasilianischen Porto Alegre erstmals eingeführt, ist der Bürgerhaushalt längst international auf dem Vormarsch, in Deutschland in 101 Städten und in der Ukraine in mehr als 90 - dank Unterstützung der Kiewer Gespärche nun auch in Sloviansk!

mehr...

Eine Reise zu neuen Visionen und Erfolgsrezepten

Im Rahmen des traditionellen Stadtentwicklungs-Workshops der KIEWER GESPRÄCHE fand vom 2. bis 4. Juli 2018 eine Studienreise für Vertreter der lokalen Selbstverwaltung des Gebiets Donetsk in die Westukraine statt. Nach der Reise kehrten die Teilnehmer mit viel Inspiration und neuen Visionen nach Hause zurück. Vielleicht werden schon bald die erfolgreichen Erfahrungen dieser Städte genutzt werden, um die Probleme der Städte des Gebiets Donetsk zu lösen. Was genau beeindruckte die Teilnehmer der Studienreise in Lviv, Drohobych und Ivano-Frankivsk so sehr? Darüber möchten wir hier mehr berichten.

mehr...

Die Kiewer Gespräche begrüßen ihre neue Projektleiterin, Silke Hueper!

Silke wurde in Hannover geboren und studierte Europa-Studien mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung in Chemnitz, Suceava (Rumänien) und Kaliningrad (Russland), bevor sie das Masterprogramm „Schutz Europäischer Kulturgüter“ an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder absolvierte.

 

mehr...

IT-Erfolgsgeschichten aus der Ukraine

Die Kiewer Gespräche decken ein immer breiteres Themenspektrum ab - und immer mehr Regionen in Deutschland! Unter den Titel „Innovation und Digitalisierung: Chancen am Standort Ukraine“ wurden am 26.6. in Köln aktuellen Strömungen in der ukrainischen Wirtschaft beleuchtet. Die Podiumsgäste aus der Ukraine betonten, dass trotz der komplexen politischen Situation im Land zahlreiche IT-Erfolgsgeschichten vorhanden sind. Die innovativen Branchen könnten somit ein Motor sein für die künftige wirtschaftliche Entwicklung der Ukraine. 

mehr...

Networking-Event "Wem gehört die Stadt?"

Am 9.-10. Juni fand in Mykolaiv das traditionelle Networking-Event der Kiewer Gespräche statt. Diese Veranstaltung, die Teilnehmer aus den Partnerstädten des Projekts zusammenbringt und eine Plattform für den Erfahrungsaustausch bietet, war dieses Mal dem Thema „Wem gehört die Stadt?“ gewidmet und brachte fast 60 engagierte Bürger zusammen, darunter Vertreter der Zivilgesellschaft und der Stadtverwaltungen.

mehr...

Konferenz #СпроможностіChallenge

Unter dem Namen #СпроможностіChallenge (auf Englisch CapacityChallenge) haben die Kiewer Gespräche in der Oblast Odesa ein Programm zur Entwicklung von zivilgesellschaftlichen Projekten und von Projekten des sozialen Unternehmertums durchgeführt. Am 22. Juni wird im Impact Hub Odesa ein Treffen mit Aktivisten aus Odesa und eine Präsentation der Projekte stattfinden, die wir in der Oblast Odesa geplant haben. Wir laden Sie herzlich zur Konferenz ein, um sich an der Podiumsdiskussion und der Projektbewertung zu beteiligen.

mehr...

Innovation und Digitali­sierung: Chancen am Standort Ukraine

Am 26. Juni findet in Köln die Diskussion "Innovation und Digitalisierung: Chancen am Standort Ukraine" statt. Renommierte Unternehmer, Politiker und Experten aus Deutschland und der Ukraine werden dabei über die Herausforderungen für die zukunftsträchtigen Branchen der Ukraine debattieren, über die damit verbundenen Chancen für die deutsch-ukrainische Zusammenarbeit und über die Gefahren durch Schattenwirtschaft und Korruption in Behörden und in Gerichten. Weitere Details und Anmeldung:

mehr...

Kultureinrichtungen werden zu Orten für den Austausch

Mit Unterstützung der Kiewer Gespräche fanden in Mariupol und Kharkiv zwei Veranstaltungen statt, die der Entwicklung von städtischen Kultureinrichtungen  gewidmet waren sowie den Möglichkeiten, sie in Orte für den Austausch von engagierten Bürgern zu verwandeln. In Mariupol haben die Kiewer Gespräche in Zusammenarbeit mit dem Festival „Book Toloka“ eine Diskussion über das Thema Bibliotheken durchgeführt, und in Kharkiv wiederum wurde am 16. April ein Workshop abgehalten, der sich mit der digitalen Entwicklung von Museen beschäftigte.

mehr...

Mehr Transparenz in Schulbudgets und bei Grundstücksauktionen

Die Kiewer Gespräche haben im April in Sloviansk sowie im nahe gelegenen Dobropillia und Sievierodonetsk eine Reihe von Trainings und eine Diskussion durchgeführt, um die Transparenz in Schulbudgets und bei Grundstücksauktionen zu erhöhen.  Am 17. April fand in Slovyansk und im nahe gelegenen Dobropillia und am 18. April in Severodonetsk ein Training statt, Thema waren offene Budgets an Schulen. Bereits am 10. April wurden in der zentralen Bibliothek von Sloviansk auf Einladung der Kiewer Gespräche Landauktionsverfahren diskutiert.

mehr...

Vernetzung "Wem gehört eine Stadt?"

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die nächste Veranstaltung zur Vernetzung für Vertreter der Zivilgesellschaft und der Stadtverwaltung unter dem Titel "Wem gehört die Stadt?" in Mykolaiv am 9.-10. Juni 2018 stattfindet.

mehr...

Workshop zur Stadt­ent­wicklung

Die ukrainischen Städte können viele positive Beispiele in verschiedenen Bereichen der Stadtentwicklung vorweisen. In einigen Städten gibt es das Smart City Projekt, andere entwickeln touristische Dienstleistungen und in bestimmten Städten ist Energieeffizienz die höchste Priorität. Um die positiven Erfahrungen zu multiplizieren, organisieren die Kiewer Gespräche Austauschreisen zwischen den Städten, durch die Erfahrungen ausgetauscht, Arbeitsmechanismen verglichen und möglichst viele Erfolgsgeschichten verbreitet werden sollen.

mehr...

Stellenaus­schreibung: Projekt­koordinator/in der „Kiewer Gespräche“, 15.05.2018

Der Europäische Austausch gGmbH Berlin besetzt zum 15. Mai 2018 die Stelle eines/er Projektleiters/ Projektleiterin der „Kiewer Gespräche“ (www.kyiv-dialogue.org). Wir bieten die Arbeit in einem engagierten und motivierten internationalen Team, die Kooperation in einem Netzwerk zentraler Akteuren der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit, die Mitgestaltung an spannenden und vielseitigen politischen Reformprozessen in der Ukraine.

mehr...

Ergebnisse des Mini-Grant-Wettbewerbs 2018

Die Kiewer Gespräche freuen sich, die Ergebnisse des diesjährigen Mini-Grant-Wettbewerbs bekannt zu geben. Insgesamt sind aus 255 Bewerbungen 42 Projekte in die zweite Runde gelangt, aus diesen wurden 10 Gewinner ausgewählt.

mehr...

Veränderung durch Kultur

Unter dem Titel „Kultur trotz Krieg“ diskutierten die ukrainischen Schriftsteller Viktoria Amelina, Jurko Prochasko und Stanislav Fedorchuk in Magdeburg und Leipzig politische und kulturelle Entwicklungen in ihrem Land.

mehr...

„We build Smart Cities - von der Diskussion zur Umsetzung“

Die Kiewer Gespräche starten das Projekt „We build Smart Cities - von der Diskussion zur Umsetzung“ in Brody und Volodymyr-Volynskyi.

Am 16. Februar findet in Brody das Forum "Theorien und Praktiken des Aufbaus einer Smart City: Anfang" statt. Diese Veranstaltung ist die erste Phase des Projektes «Wir bauen Smart Cities»: von Diskussion zur Umsetzung“, die im Rahmen der Kiewer Gespräche in Brody und Volodymyr-Volynskyi erfolgt.

mehr...

Ukraine: Kultur trotz Krieg

Am 13. und 15. Februar findet in Magdeburg und Leipzig die Diskussion "Ukraine: Kultur trotz Krieg" statt. Welches Gehör finden die Kulturdebatten in der Ukraine und außerhalb? Wie helfen die neuen kulturellen Initiativen den Menschen die Folgen des Krieges zu verarbeiten? Wie kann der deutsch-ukrainische Dialog die Kulturszene in der Ukraine fördern? 

mehr...

"Energy Efficiency in Ukraine – a hopeless case or getting it done?"

On 15 December 2017, the Kyiv Dialogue hosted a high-profile round table discussion on the status of the energy reform process in Ukraine. Speakers represented the European Commission, the European Parliament, the German government, Ukrainian local organisations as well as the civil society.

mehr...

Ergebnisse des zweiten Mini-Grant-Wettbewerbs

Die Kiewer Gespräche freuen sich, die Ergebnisse des zweiten Mini-Grant-Wettbewerbs bekanntzugeben. Insgesamt wurden 109 Anträge eingereicht, unter ihnen wurden durch die Jury 7 Gewinner-Projekte ausgewählt.

mehr...

Think European – act local – Kommunale Zusammenarbeit mit der Ukraine

Am 2. und 3. November fand in Nürnberg die Konferenz „Ukraine und EU auf lokaler Ebene: was können wir voneinander lernen?“ statt. Namhafte Referenten wie Prof. Karl Schlögel, Rebecca Harms, Juri Durkot sowie engagierte ukrainische Panelisten aus Charkiw, Krivyj Rih, Donetsk und Kiew sorgten für eine gelungene Veranstaltung und für einen starken Impuls in der ukrainisch-deutschen kommunalen Zusammenarbeit.

mehr...

Jahres­konferenz in Kiew: Citizens or Population: How to Create an Enjoyable Community

Am 27.-28. Oktober 2017 richteten die Kiewer Gespräche ihre 13. Jahreskonferenz aus, die dieses Jahr in Kiew stattfand. Die Konferenz wurde großteils als Open Space organisiert. Dadurch konnten die TeilnehmerInnen aus den ukrainischen Regionen und die internationalen Partner kreativ Gespräche und Erfahrungaustausch selbst gestalten.

mehr...

„Bürgerbetei­ligung und Gemeindeent­wicklung auf der Grassroot-Ebene“

21.09.2017 findet in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Kiew die Vorstellung des neuen Programms des Projektes mit der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema „Bürgerbeteiligung und Gemeindeentwicklung auf der Grassroot-Ebene“ statt. 

mehr...

Zweite Runde des Mini-Grant-Wettbewerbs

Die NGO "Moloda Tscherkaschschyna" lädt im Rahmen der Kiewer Gespräche mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes ukrainische Bürgerorganisationen und gemeinnützige Vereine aus den Gebieten Lwiw, Wolyn, Riwne, Iwano-Frankiwsk, Odessa, Mykolajiw, Tscherkassy, Dnipro, Charkiw sowie aus den von der Regierung kontrollierten Teilen der Gebiete Donezk und Luhansk ein, an der zweiten Runde des Mini-Grant-Wettbewerbs teilzunehmen.

mehr...

„Actors of change“

Präsentation des neuen regionalen Netzwerks der Kiewer Gespräche in der Robert Bosch Stiftung Berlin am 19.09.2017 in Rahmen der Abendveranstaltung zum Thema „Actors of change“.

mehr...